Kann ich mich selbst lieben, wenn ich mir nicht zugestehe, mich selbst zu hassen?
17. Oktober 2022
Passend zu meinem aktuellen Kongress-Besuch bei Prof. Ruppert über "Krieg und Frieden in mir" freut es mich sehr, den Gastbeitrag von Tanja Gruber auf meinem Blog veröffentlichen zu dürfen. Ein wichtiger Beitrag in Konflikt geladenen Zeiten! Wenn wir für uns nicht aufdecken können, welchen Krieg (oder selbstzerstörerische Dynamik) wir in uns austragen, können wir auch keinen nachhaltigen Frieden in und um uns stiften. Viel Freude am Lesen! - Vielleicht finden Sie für sich wertvolle Impulse?

Vom Widerstand, sein eigenes Leben zu verändern
12. Juli 2022
Wann ist genug Smalltalk? Wann darf es in die Tiefe gehen? Kennen Sie die Situation: Sie werden langsam ungeduldig und fragen sich, weshalb Sie sich dieses Gespräch mit genau dieser Person antun? Reden kann von unseren Sorgen ablenken - sie werden aber dadurch meist nicht an der Wurzel gelöst. Inge Schwank schreibt heute genau über dieses Phänomen und lädt ein, sich mit dem Widerstand auseinander zu setzen, der Menschen in der Selbstbetrugs-Blase hält. Vielleicht ist ein Impuls für Sie dabei?

Grenzenlose Gesellschaft - grenzenloses ICH?
10. April 2022
Stell Dir vor, Du hast ein Haus, dessen Türen und Fenster immer offen sind – jeder kann dort nach Belieben herein- und heraus spazieren, weil du dein Grundstück nicht beschützt. Wer würde wohl freiwillig in dieses Haus einziehen wollen? Wohl niemand. Doch viele Menschen lassen das zu. Woran liegt das? Warum verteidigen manche Menschen ihre Würde nicht mehr? Bringen das „Stopp“ nicht mehr über die Lippen? Inge appelliert an die persönlichen Grenzen, die unbedingt wieder zu ziehen sind!

Bonding - ein Bund für's Leben!
23. November 2021
Leider wird das Wahrnehmungsvermögen eines Embryos oder Säuglings von den meisten Menschen vollkommen unterschätzt und so müssen sie leider viel zu oft Übergriffigkeiten oder Gewalt erdulden die tiefe Spuren in der Psyche hinterlassen. Später als Erwachsene, tragen viele Menschen neben mangelndem Urvertrauen auch eine unbewusste Angst mit sich rum, abgelehnt zu werden - vielleicht finden Sie in diesem Beitrag von Inge Schwank Antworten auf Ihre Fragen?

Weg mit dem Smartphone!: Babys brauchen Blickkontakt
25. Juli 2021
Inge Schwank appelliert mit dem neusten Blog an frischgebackene Eltern, einen Blick auf ihr Liebstes und auf eines seiner wichtigsten Lebensphasen zu werfen. Als Erwachsener nicht beachtet und ignoriert zu werden fühlt sich schon schlimm genug an - Babys jedoch, können nur schreien oder verstummen. Unterdrückter Frust kann bekanntlich auf den Magen schlagen. Inge schreibt über die Auflösung ihrer psychosomatischen Beschwerden und ihren Ursprung.

Vom Leben zwischen den Welten zurück ins Leben - dank IoPT (Teil 2)
Gastbeiträge Tanja Gruber · 03. Mai 2021
Um Kinder in ihrer Individualität zu erkennen und zu fördern, brauchen Eltern ein klares Bild ihrer selbst! Wenn das nicht vorhanden ist, werden wir als erwachsene Menschen nicht verstehen, weshalb wir immer wieder getriggert werden oder “copy/paste Situationen” im Leben erleben. Buchautorin und IOPT Kollegin Tanja Gruber lädt uns mit Teil 2 ihres Gastbeitrages in die Welt der Freude an der Psychologie und Selbstbegegnung ein.

Gastbeiträge Tanja Gruber · 12. März 2021
Ein ganz besonderer Blog-Gast ist diesmal Tanja Gruber, eine Berufskollegin die selber auch mit IOPT/Anliegenmethode arbeitet. Nach einem heftigen Unfall durchlief sie eine Odysee der Heilung. Sie möchte mit diesem Bericht Menschen Mut machen, die von einem ähnlichen Schicksal ereilt wurden. Ihr Beitrag stellt ins Licht, dass die Psyche ein wichtiger Faktor ist, damit körperliche Schäden besser überwunden werden können und wir unseren Platz im Leben auch mit Folgeschäden wieder finden können.

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund  mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede
31. Januar 2021
Weshalb kann man bei einigen Menschen besser hinhören als bei anderen? Wer im Kommunikationsbereich arbeitet kennt die Antwort auf Anhieb: “Die Emotionen, die persönlichen Bezugspunkte fehlen” - das Gegenüber hängt ab. Natürlich kann man Rhetorik üben, vielleicht wird man dabei etwas überzeugender aber nicht unbedingt authentischer. Was hält uns eigentlich davon ab, klar und deutlich auszusprechen, was wir wirklich fühlen? Inge berichtet darüber - vielleicht ist da ein Impuls für Sie dabei?

11. Oktober 2020
“Lass los!” - bekommen wir immer wieder zu hören. Ein gut gemeinter Tipp, welcher mancher von uns gehörig nervt und in Wirklichkeit nicht so leicht auf Knopfdruck umzusetzen ist, leider! Auch wenn wir im Leben heitere, sonnige Momente erleben dürfen, so sind wir doch ab und an von Schatten begleitet, die wir dann entweder in Form von emotionalen Turbulenzen oder körperlichen Symptomen wahrnehmen. Im Blog schreibt Inge über die Verblüffung, als sie ihrem Schatten gegenüber stand.

13. August 2020
Immer wieder zeigt sich in der Arbeit* mit den Klienten ein ähnliches Phänomen: Schädliches Verhalten der eigenen Eltern wird in Schutz genommen (“sie hatten eine schwierige Kindheit”) oder wurde vergessen/verdrängt. Diese Haltung erzeugt in uns unbewusst ein permanentes Spannungsfeld, welches sich meist Gehör durch Körpersymptome verschaffen muss. Inge bringt uns in ihrem neusten packenden Beitrag eindrücklich nahe, was dem Akzeptieren der eigenen Kindheits-Realität im Wege steht. *(nach IOPT)

Mehr anzeigen