Angebot & Termine

Aufstellungsseminare (IOPT) 2021


Aufstellungen in Gruppen sind sehr intensiv und der Klient bekommt durch die Gruppendynamik oft eine sehr präzise Resonanz. Falls Sie die Anliegenmethode kennen lernen möchten, dann eignet sich das Aufstellungsseminar am besten dazu. Man bleibt dabei einfach begleitender Beobachter oder kann sich als Stellvertreter/in zur Verfügung stellen.

 

Termine für Paare:

Dieser Seminartag bietet Raum, um sich gemeinsam als Paar seinen individuellen Themen zu stellen. Sie werden Ihre/n Partner/in in jedem Fall aus einer ganz anderen Perspektive kennen lernen, so dass Ihre Liebesbeziehung neue konstruktive Impulse erfährt. Im Zentrum steht dabei auch die Frage, wie ich meinen Platz als Mann/Frau in der Beziehung.

  

Die Anzahl der Plätze für ein eigenes Anliegen sind für beide Angebote begrenzt!


Termine 2021

  • 28. August, Basel 
  • 2. Oktober, Basel
  • 6. November, Basel
  • 4. Dezember, Basel 

 

Termine 2021 - für Paare

  • 29. August, Basel 
  • 3. Oktober, Basel
  • 7. November, Basel
  • 5. Dezember, Basel

 



Basel

"souSsol"

Landskronstrasse 65

CH - 4056 Basel

 

Kosten

  • 75 CHF für die Teilnahme als Beobachter/in oder Stellvertreter/in ohne eigenem Anliegen
  • 230 CHF  für die Teilnahme mit eigenem Anliegen

10% Reduktion bei Weekend-Buchungen (SA und SO)

  

Zeit

9.30 – ca. 18.00 Uhr (kurze Mittagspause, Verpflegung mitbringen oder kann in der Nähe besorgt werden) 

Weil am Rhein

Praxis Bernard Maeder

Hauptstrasse 410 (Eingang beim Torbogen)

DE - 79576 Weil am Rhein

 

Kosten

  • 50 EUR für die Teilnahme als Beobachter/in oder Stellvertreter/in ohne eigenem Anliegen
  • 180 EUR  für die Teilnahme mit eigenem Anliegen
  • 250 EUR eigenes Anliegen in Kombination mit Cranio Sacral Arbeit

Zeit

9.30 - ca. 18.00 Uhr

(kurze Mittagspausen, Verpflegung mitbringen oder kann in der Nähe besorgt werden)



Jahresworkshop (IOPT) 2021

Der Jahresworkshop startet wieder am 10. August 2021

Der Jahresworkshop findet jeweils an einem Dienstag Abend ca. 3 Stunden statt. In einer bestehenden Gruppe zu arbeiten, bietet den Vorteil, dass der gemeinsame Austausch und der persönliche Prozess kontinuierlich und in einem vertrauten Rahmen statt finden können. Unter anderem lernen Teilnehmende die Zusammenhänge zwischen Traumata, Abspaltungen und den daraus entstandenen Überlebens-/Verhaltensmuster viel besser kennen. Der Jahresworkshop bietet die Gelegenheit, die menschliche Psyche über die Anliegenmethode mittels "learning by doing" viel besser zu verstehen.  

 

Jeder Teilnehmende hat ca. 2 Mal die Möglichkeit eine eigene Aufstellung zu bekommen, deshalb ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

 

Termine 2021

April 20. - annulliert

Mai 11. - annulliert

Juni 15. - annulliert

August 10.

September 7.

Oktober 5.

November 16.

Dezember 14.

 

Ersatztermin im 2022 (für wegen COVID ausgefallenen Termine)

19 - ca. 22.30 Uhr


Kosten

  •  360 CHF oder 290 EUR (mit EU Wohnsitz)

Nicht besuchte Abendkurse können an einem Aufstellungsseminar nachgeholt werden.

 

Ort 

Praxis Bernard Maeder

Hauptstrasse 410 (Eingang beim Torbogen)

DE - 79576 Weil am Rhein

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Einzelsitzungen

Termine nach Vereinbarung

Eine Einzelsitzung dauert ca. 1.5 Stunden. Die Arbeit findet mit Platzhalter/Bodenanker statt. 

Auch Begleitpersonen sind herzlich Willkommen! 

 

Einzelsitzungen biete ich in deutscher, englischer oder französischer Sprache an.

 

Kosten

  • 180 CHF (120 CHF/Stunde)
  • 145 EUR ( 96 EUR/Stunde) mit Wohnsitz EU
  • Nachbesprechungen, Coaching und andere Sitzungen (auch online möglich) - nach Absprache 

Münchenstein

Knoeringue

Praxisraum Schweiz

Hauptstrasse 33, 4142 Münchenstein

 

Tramhaltestelle in 4 Minuten, Bahnhof in 8 Minuten, öffentliche Parkplätze in 5 Minuten Entfernung

 

Praxisraum Frankreich (Grenznähe)

2, rue de la paix, 68220 Knoeringue

 

Nur mit Auto erreichbar. Parkplatz vorhanden

 

Online - auch möglich!

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Für Paare

Paarseminare und systemische Intensivtherapie für Paare

Mit der Anliegenmethode (IOPT) lernen Sie nicht nur sich selber aber auch Ihren Partner oder Partnerin von einer völlig neuen Seite kennen. Aus diesem Grund bieten wir auch keine Gesprächstherapien an. Sie können dadurch gewohnte Pfade durchbrechen, so dass Ihre Beziehung eine neue Dynamik bekommt und neuen Gefühls- und Gesprächstoff bekommt.

 

Beziehungsverhaltensmuster werden klar und es gibt Raum für ein natürlich entstandenes Verständnis/Emphatie für sich selber und den*r Partner*in. 

 

Weshalb "Wir"? Die Arbeit mit Paaren biete ich ausschliesslich mit Stephan Novak an. Es war mir schon immer mein persönliches Anliegen, Paare im Tandem  - also mit einem männlichen Konterpart  - zu begleiten, so dass unsere Klienten in unserer Arbeit jeweils einen weiblichen und männlichen Stellvertreter haben können.



Weiterbildungen

Organisiert durch: social input GmbH, Aarau, spirituelles-mentoring.ch (-mit Weiterbildungszertifikat)

LIEBE: Suche - Sucht - Flucht!

Um was geht's?

Die unersättliche Suche nach Beziehung, Liebe und Anerkennung ist unser grösster innerer Antreiber und kann bei grossem Leidensdruck in den schlimmsten Fällen bis in den Tod führen. Sie finden in diesem Seminar klare Antworten und Lösungsansätze zu Fragen rund um das komplexe Thema Liebe und Beziehungen. Im Weiteren decken wir auch auf, in welchem Zusammenhang Dramen, Missbrauch und Gewalt in Erscheinung treten und was Sucht, Berauschung und Ablenkung mit Liebe zu tun hat.

 

Inhalte, Methodik und Nutzen

Das Thema wird in Form von Selbsterfahrung und Experten-Input vermittelt. Es steht dabei jedem Teilnehmendem frei, wie tief er/sie sich selbst aktiv in das Thema einlassen möchte, da es bei jeder Selbsterfahrungs-Arbeit diverse Rollen gibt.  


Die Selbsterfahrungs-Sequenzen werden „Selbstbegegnungen“ genannt und mittels der sog.  Anliegenmethode auf dem Hintergrund der identitätsorientierten Psychotraumatheorie (IoPT - nach Prof. Dr. Ruppert) durchgeführt. Dadurch werden Psychologie und eigene persönliche Lösungsansätze erlebbar und nicht nur theoretisch vermittelt: 

  

·       Aufschlüsseln des Thema Liebe mit Einbezug unserer individuellen Biographie und Entstehungsgeschichte

·       Ursprünge von Beziehungs-Trigger aufdecken und in gesunde Beziehungsstrukturen umwandeln

·       Destruktive Beziehungsmuster, gewalttätiges Verhalten, Suchtthematik und Ablenkungsstrategien identifizieren und Möglichkeiten kennen lernen, sich von schädlichen Verhaltensmuster zu verabschieden 

 

Die Autonomie einer jeden Person hat an diesem Seminar oberste Priorität.

Datum und Ort

 21.2.-23.2.22 

CH - 2114 Fleurier

 

Organisation und Kontakt

 https://www.spirituelles-mentoring.ch

 info@spirituelles-mentoring.ch                

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an alle Menschen im Führungs-, Sozial- und therapeutischen Bereich.

 

Seminargebühr

450.-  excl. Verpflegung

Anmeldeschluss: (spätestens 7 Tage vor Kursbeginn)


Täter-Opfer-Verstrickungen und Autoaggression: Ursache und Psychodynamik

Um was geht's?

Täter- und Opferdynamiken können wir von aussen zum Teil recht einfach identifizieren. Schwieriger wird es, wenn wir selber in einer solchen Beziehung drinstecken oder wenn eine Person diese Dynamik gegen sich selbst richtet. Man spricht dann auch von Autoaggression und «Selbstsabotage-Programme» werden aktiv - sogar auch körperliche Symptome lassen sich dieser Täter-Opfer-Verstrickung zuschreiben. Wir decken an diesem Seminar verschiedene Ursachen auf, dabei wird ersichtlich, dass das Opfer- oder Täter-Sein immer in Zusammenhang mit einer traumatischen Erfahrung steht - auch wenn die meisten Menschen sich nicht mehr daran erinnern können.

 

Inhalte, Methodik und Nutzen

Das Thema wird in Form von Selbsterfahrung und Experten-Input vermittelt. Es steht dabei jedem Teilnehmendem frei, wie tief er/sie sich selbst aktiv in das Thema einlassen möchte, da es bei jeder Selbsterfahrungs-Arbeit diverse Rollen gibt.  


Die Selbsterfahrungs-Sequenzen werden „Selbstbegegnungen“ genannt und mittels der sog.  Anliegenmethode auf dem Hintergrund der identitätsorientierten Psychotraumatheorie (IoPT - nach Prof. Dr. Ruppert) durchgeführt. Dadurch werden Psychologie und eigene persönliche Lösungsansätze erlebbar und nicht nur theoretisch vermittelt:

 

  • Identifizieren von Opfer- und Täterhaltung mit Einbezug unserer individuellen Biographie und Entstehungsgeschichte
  • Ursachen von Täter-Opferdynamiken aufdecken und Lösungsansätze kennen lernen 
  • Menschen mit destruktivem Verhaltensmuster, Selbstsabotage-Programmen und autoaggressivem Verhalten konstruktiver begegnen können

Die Autonomie einer jeden Person hat an diesem Seminar oberste Priorität.

Datum und Ort

 22.-24.08.22

CH - 2114 Fleurier

 

Organisation und Kontakt

 https://www.spirituelles-mentoring.ch

 info@spirituelles-mentoring.ch                

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an alle Menschen im Führungs-, Sozial- und therapeutischen Bereich.

 

Seminargebühr

450.-  excl. Verpflegung

Anmeldeschluss: (spätestens 7 Tage vor Kursbeginn)



Projekte

Not-Zeit? - Intensivwoche!

Ich begleite Sie individuell während einer Woche mit 2 Sitzungen pro Tag (ca. 28-30 Std. Total).

 

Förderung der eigenen Selbstwahrnehmung und emotionalen Selbstregulation mittels:

  • Körperarbeit: Neurogenes Zittern (nach D. Berceli) 
  • Identitätsorientierte Psychotraumatherapie (nach F. Ruppert) 
  • Reflexionsgespräche
  • Achtsamkeits- und Aufmerksamkeitsübungen 
  • Vermittlung der psychotraumatologischen Grundlage (IopT) um Verständnis für Ihre Psyche, Körperreaktionen und Emotionen zu erlangen
  • ...und Zwischendurch-Pausen


Themenbereich: Ich und mein Pferd

Möchten Sie sich mit Ihrem Pferd als persönlicher Resonanzgeber weiter entwickeln weil, Sie sich im Klaren sind, dass Pferde als hochsensible Tiere in unserer Entwicklung eine riesige Rolle spielen können? Ich begleite Sie mit Körperarbeit in Kombination mit der Anliegenmethode.