Wieder ICH selbst sein!

Identitätsorientierte Begleitung zur eigenen Autonomie


Veränderung braucht Mut

Aufgrund eigener Trauma-Erfahrungen und umfangreichen, aktuellen Ausbildungen zur Aktivierung von Selbstheilkräften ist mein Schwerpunkt seit ein paar Jahren die Arbeit mit der Anliegen-Methode (auch Selbst-Begegnung genannt) auf dem Hintergrund der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie (IoPT) - nach Prof. Franz Ruppert.


Margrit Senn

Ich begleite Sie emphatisch, präsent und authentisch mit Ihrem Anliegen.

Es gilt, dem Begriff Trauma den Schrecken zu nehmen, den es für viele Menschen noch immer hat. Es gilt, Mut zu machen, sich den eigenen Traumata zu stellen, weil wir mittlerweile gute und erfolgreiche Methoden dafür haben. Heute wissen wir genauer denn je, Ursache für Störungen im psychischen und auch im körperlichen Bereich sind meist frühe Psychotraumata und ihre Folgen. Bei diesem Prozess stehe ich Ihnen alleine oder auch in einer Gruppenarbeit begleitend zur Seite.

Wie funktioniert die Selbstbegegnung mit der Anliegenmethode?

Durch eine Neuorientierung auf sich selbst und Integration der eigenen verdrängten Anteile kann Heilung erfolgen. Lesen Sie mehr dazu...



Blog

Möchten Sie bei einem neuen Blog-Eintrag benachrichtigt werden? 

Wie verändert Trauma-Arbeit mein Leben?

Inge Schwank berichtet im Blog von Ihren eigenen Erfahrungen und Prozessen und gibt Ihnen zusätzlich einen kleinen Einblick in theoretische Grundlagen der IoPT. Schnuppern Sie doch einfach mal herein und abonnieren Sie die Beiträge.

Inge Schwank



Der neuste Blog-Beitrag vom 11. Oktober 2020:

 

Der verlorene Zwilling - aus dem Schatten ins Licht

“Lass los!” - bekommen wir immer wieder zu hören. Ein gut gemeinter Tipp, welcher mancher von uns gehörig nervt und in Wirklichkeit nicht so leicht auf Knopfdruck umzusetzen ist, leider!

Ein nicht zu unterschätzender Faktor weshalb es eben nicht so einfach funktioniert, ist unser System, welches aus irgend einem Grund noch immer Lebensenergie blockiert. Die Gründe können vielseitig und einer davon der Verlust eines verlorenen Zwillings sein.

Auch wenn sich das für einige auf den ersten Moment etwas exotisch anhören mag, so kommt es rein biologisch gesehen oft zur Bildung von Zwillingen oder Mehrlingen. Wer einen solchen Verlust frühgeburtlich erlitten hat, der kann sich nicht daran erinnern aber die daraus entstandenen Folgen des ersten Verlust-Schmerzes zeigen sich in verschiedenartiger Form. 

Im Blog schreibt Inge über ihre eigenen Erfahrungen und führt uns in dieses doch recht komplexe Thema ein.

Zum Beitrag


Aktuelle Angebote

Aufstellungsseminare

Nächster Termin: 29.11.20 - DE-Weil a. Rhein

Tagesseminare bieten einen Einblick in die Aufstellungsmethode sowie bereichernde und berührende Begegnungen - vor allem mit uns selbst.

Einzelsitzungen  - auch Online

 

Buchen Sie individuelle Sitzungen. Auch Begleitpersonen sind herzlich Willkommen! 

Intensiv Wochenseminar in Kreta

Trauma und Körper

Muss leider annulliert werden



5. Internationaler IoPT Kongress- online Oktober 2020

Stärken wir unsere psychischen und körperlichen Selbstheilungskräfte! 

 

Bevor Covid-19  zur Pandemie erklärt wurde, haben Ewald und ich uns mit diesem Thema auf das (nun leider verschobene) Kreta-Seminar vorbereitet. Wir werden als Referenten den Workshop Körper und Psyche in der IoPT leiten. Da der Kongress nun online stattfindet, gibt's nun wieder die Möglichkeit, am Kongress teilzunehmen. 

 

¨Übrigens findet unser Beitrag am 24.10. statt!

Sichern Sie sich hier das Ticket:

Das Programm finden Sie hier:

Download
WEB Programmflyer Deutsch 20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 505.4 KB


Für Pferdefreunde

Was hat Trauma mit Pferdeumgang zu tun?

 

Ich erforsche seit über 10 Jahren sehr intensiv die Entwicklung zwischen mir und meinen Pferden. Auf der rein physischen Seite, lässt sich durch Trauma-Aufarbeitung der Reitersitz um ein vielfaches verbessern. Auf der ganzheitlichen Ebene (wer den Kontakt mit den Pferden als Resonanz Partner sucht) kann mittels Traumaarbeit in eine völlig neue Dimension seiner (Pferde-) Beziehung eintreten.