Weiterbildung zum IOPT* - Practitioner

(Traumatherapeut/in)

*Identitätsorientierte Psychotraumatheorie- und therapie auf der Grundlage der Anliegenmethode von Prof. F. Ruppert

Was ist die Aufgabe eines IOPT-Practitioners?

Viele Menschen leiden unter Blockaden, Selbstsabotage oder wiederkehrenden Problemen (z.B. Trigger, Körpersymptome, Beziehungen, Ängste, Traumata) und sind auf der Suche nach Antwort resp. Auflösung ihrer Not. 

 

Auf der anderen Seite gibt es Menschen die beratend, pädagogisch, begleitend oder therapeutisch mit anderen Menschen arbeiten und bei der Ausübung ihres Berufs an Grenzen stossen, weil entweder dem Klienten oder dem Berater einfach noch ein emotionales oder rationales "Element" zur Auflösung der blockierenden Situation fehlt.

 

Ein IOPT-Practitioner begleitet den Klienten mithilfe einer Aufstellungsarbeit zur Ursache seiner ungelösten Lebensfrage. Um diese Aufgabe erfüllen zu können ist es unerlässlich, dass ein IOPT-Practitioner die Tiefen der Psyche praktisch kennenlernt und eigene Erfahrungen zur Heilung von Traumata machen kann - erst durch diesen Prozess kann der Hilfe suchende Klient emphatisch, sicher und überzeugend begleitet werden.

 

Je nach Anliegen wird der Klient auf einer eher kognitiven Ebene neue Erkenntnisse und Einsichten über sich selbst gewinnen oder in tiefe emotionale Prozesse kommen. Heutige Emotionen, Schmerzen und Blockaden werden von alten (abgespaltenen) Ereignissen abgekoppelt, Potenzial und Lebensressourcen werden dadurch nachhaltig befreit. 

 

Der IOPT-Practitioner arbeitet begleitend, beratend und (Trauma-) therapeutisch und kann den Prozess eines Klienten individuell oder in einer Gruppe begleiten. 

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Menschen die bereits therapeutisch arbeiten, beruflich mit Menschen zu tun haben oder es noch vorhaben. Sie richtet sich aber auch an Interessierte, die sich für eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit sich selbst entschieden haben.


Start: 3. September 2022


Weiterbildungsziele

Der Absolvent der Weiterbildung...

  • gewinnt Einblick und Klarheit in sonst verborgene Bereiche der Psyche und Trauma und kann dadurch die Klienten emphatischer und authentischer begleiten
  • erkennt Zusammenhänge zwischen Psychotrauma und Trigger, Beziehungsproblemen, Süchten, Körpersymptomen, Verhaltensmustern und anderen Blockaden
  • findet Möglichkeiten, die Erkenntnisse der IOPT mit den meisten anderen Therapie- und Behandlungsmethoden, Coachings zu kombinieren
  • wird auf die eigenen Körpersignale, Impulse, und Intuition sensibilisiert, vertraut auf die eigene Wahrnehmung, um mit seiner eigenen individuellen Art Einzelpersonen wie auch Gruppen begleiten zu können
  • kann ganzheitliche Interventionsmöglichkeiten an sich selber oder am Klienten sofort anwenden

Abschluss

Abschlusszertifikat nach vollständig besuchter Weiterbildung. 

Es berechtigt zur...

 

  • Durchführung von IOPT-Aufstellungsarbeiten/ Selbstbegegnungen
  • Bewerbung zur Aufnahme auf die internationale Empfehlungsliste von Prof. F. Ruppert (gem. separaten Kriterien)
  • Teilnahme an Update-Seminaren von Prof. F. Ruppert und/oder der Lehrgangsleiterin
  • Teilnahme an weiterführenden IOPT-Angeboten für IOPT-Practitioner


Inhalt der 8 Module

Die menschliche Psyche und Psychotrauma

  • Was ist die Psyche und was macht sie mit uns? 
  • Wie interagieren Körper, Psyche und Psychotrauma?
  • Spiritualität und IOPT
  • Psyche, Nervensystem und Gehirn

Identität und das "Trauma der Identität”

  • Wer bin Ich? - und Ich-Bewusstsein
  • Symbiose- und Autonomiebedürfnisse
  • Motivation und eigener Wille
  • Was ist der Unterschied zwischen Identität, Identifikation und Zuschreibung?

Bindung und das “Trauma der Liebe”

  • Die Bedeutung der ersten Bindung  
  • Mutter- und Vaterbindung
  • Liebe und Verliebtsein
  • “Trauma der Liebe” und unsere Beziehungen
  • Trauma der Liebe überwinden und erwachsene Beziehungen führen


Sexualität und das Trauma der Sexualität

  • Was bedeutet Sexualität?
  • Formen von sexuellem Trauma und Erkennungsmerkmale
  • Reinszenierungen der sexuellen Traumatisierung und wie raus aus dem Teufelskreis?

Körper und das Trauma der Gesundheit

  • Psycho-Somatik und der lebendige menschliche Organismus
  • Der Einfluss von Psychotraumata auf unsere Gesundheit
  • Das schulmedizinische Modell
  • Mit IoPT das Trauma der Gesundheit heilen 

Arbeiten mit der     Anliegenmethode

  • Weshalb ist das eigene Anliegen so wichtig? 
  • Grundprinzipien der Methode 
  • Gruppentherapie und Einzelarbeit  leiten und begleiten
  • Reinszenierungen und Retraumatisierung - wie vermeide ich Fehler?


Schwangerschaft, Geburt        und frühes Trauma

  • Traumata bei Kinderwunsch und Zeugung
  • "Gewollt" oder "Ungewollt" ?
  • Essentielle Bindungsprozesse 
  • Frühes Trauma und das Trauma der Mutter
  • Wichtige Hinweise für die Arbeit mit Müttern und Kindern

Täter - Opfer Dynamik und das Trauma der eigenen Täterschaft

  • Konstruktive oder destruktive Beziehungen?
  • Die Täter-Opfer-Dynamik
  • Opfersein und Opferhaltungen
  • Tätersein und Täterhaltungen
  • Die Folgen der Opfer-Täter-Spaltung
  • Lösungswege

 

Zusätzliche Weiterbildungsinhalte

  • Sensibilisierungs- und Achtsamkeitsübungen
  • Mit Gruppendynamik umgehen
  • Übungen zu Impuls-Wahrnehmungen 
  • Entscheidungen für Interventionen treffen aber auch Mut zur Lücke finden
  • Integrieren von Körperarbeit und neurogenes Zittern in Traumatherapie 


Learning by Doing!

Methodik

Die Weiterbildung wird in Form von Beobachtung, Selbsterfahrung und Experten-Input vermittelt. Den Teilnehmern werden die original Unterlagen von Prof. F. Ruppert elektronisch zur Verfügung gestellt. Die Selbsterfahrungs-Sequenzen werden mittels der sog.  Anliegenmethode auf dem Hintergrund der IoPT durchgeführt. Dadurch wird Psychologie sprichwörtlich logisch und Lösungsansätze der Traumaheilung erlebbar.

 

Neben den klassischen Grundlagen der IOPT wird die Weiterbildung mit ergänzenden, unterstützenden Inhalten und Werkzeuge angereichert, die aus dem Erfahrungsschatz der Lehrgangsleiterin kommen

  • Präsenz- und Sensibilisierungsübungen um Impulsen und Entscheidungen folgen zu können - als Basis, um Selbstbegegnungen selber leiten zu können
  • Achtsamkeitsübungen und Anker setzen, um Kunden ein Werkzeug für "zwischendurch" mitgeben zu können
  • Körperarbeit/neurogenes Zittern - div. praktische Beispiele um psychische Prozesse via Körper zu unterstützen
  • Umgang mit Gruppendynamik 

Die Autonomie einer jeden Person hat in der IOPT oberste Priorität


 

Teilnahmevoraussetzung 

  • Vorgängiger Besuch eines IOPT-Tagesseminares bei der Lehrgangsleiterin (wird bei verbindlicher Anmeldung an den Kurskosten abgezogen)
  • Bereitschaft sich selber auf Selbstbegegnungen (Aufstellungsarbeit) einzulassen

Termine, Ort und Preis

Termine 2022/2023

September: 3-5.9.22

Oktober: 8-10.10.22

November: 5-7.11.22

Januar: 7-9.1.23

Februar: 4-6.2.23

März: 4-6.3.23

April: 22-24.4.23

Juni: 3-5.6.23 

 

Jeweils von SA - MO:

SA: 9.30 bis 17.30 Uhr

SO: 10.00 bis 18.00 Uhr

MO: 9:30 bis 16.00 Uhr

 

Total 24 Tage (8 x 3 Tage)

 

Preis 

  • 4300 CHF (inklusive Pausenverpflegung, ohne Mittagessen) 
  • EURO-Tariff für Menschen mit EU Wohnsitz! Bitte fragen Sie mich persönlich an

Ort

Gilaneum, Michael Wagner, Lehengasse 10, 4142  Münchenstein/BL



Es erwartet Sie ein wunderschöner Kursraum mit Garten!


Download
Kursinhalt
IOPT Practitioner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 742.7 KB

Informationen zum Gilaneum

www.gilaneum.ch