Weg mit dem Smartphone!: Babys brauchen Blickkontakt
25. Juli 2021
Inge Schwank appelliert mit dem neusten Blog an frischgebackene Eltern, einen Blick auf ihr Liebstes und auf eines seiner wichtigsten Lebensphasen zu werfen. Als Erwachsener nicht beachtet und ignoriert zu werden fühlt sich schon schlimm genug an - Babys jedoch, können nur schreien oder verstummen. Unterdrückter Frust kann bekanntlich auf den Magen schlagen. Inge schreibt über die Auflösung ihrer psychosomatischen Beschwerden und ihren Ursprung.

Vom Leben zwischen den Welten zurück ins Leben - dank IoPT (Teil 2)
Gastbeiträge Tanja Gruber · 03. Mai 2021
Um Kinder in ihrer Individualität zu erkennen und zu fördern, brauchen Eltern ein klares Bild ihrer selbst! Wenn das nicht vorhanden ist, werden wir als erwachsene Menschen nicht verstehen, weshalb wir immer wieder getriggert werden oder “copy/paste Situationen” im Leben erleben. Buchautorin und IOPT Kollegin Tanja Gruber lädt uns mit Teil 2 ihres Gastbeitrages in die Welt der Freude an der Psychologie und Selbstbegegnung ein.

Gastbeiträge Tanja Gruber · 12. März 2021
Ein ganz besonderer Blog-Gast ist diesmal Tanja Gruber, eine Berufskollegin die selber auch mit IOPT/Anliegenmethode arbeitet. Nach einem heftigen Unfall durchlief sie eine Odysee der Heilung. Sie möchte mit diesem Bericht Menschen Mut machen, die von einem ähnlichen Schicksal ereilt wurden. Ihr Beitrag stellt ins Licht, dass die Psyche ein wichtiger Faktor ist, damit körperliche Schäden besser überwunden werden können und wir unseren Platz im Leben auch mit Folgeschäden wieder finden können.

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund  mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede
31. Januar 2021
Weshalb kann man bei einigen Menschen besser hinhören als bei anderen? Wer im Kommunikationsbereich arbeitet kennt die Antwort auf Anhieb: “Die Emotionen, die persönlichen Bezugspunkte fehlen” - das Gegenüber hängt ab. Natürlich kann man Rhetorik üben, vielleicht wird man dabei etwas überzeugender aber nicht unbedingt authentischer. Was hält uns eigentlich davon ab, klar und deutlich auszusprechen, was wir wirklich fühlen? Inge berichtet darüber - vielleicht ist da ein Impuls für Sie dabei?

11. Oktober 2020
“Lass los!” - bekommen wir immer wieder zu hören. Ein gut gemeinter Tipp, welcher mancher von uns gehörig nervt und in Wirklichkeit nicht so leicht auf Knopfdruck umzusetzen ist, leider! Auch wenn wir im Leben heitere, sonnige Momente erleben dürfen, so sind wir doch ab und an von Schatten begleitet, die wir dann entweder in Form von emotionalen Turbulenzen oder körperlichen Symptomen wahrnehmen. Im Blog schreibt Inge über die Verblüffung, als sie ihrem Schatten gegenüber stand.

13. August 2020
Immer wieder zeigt sich in der Arbeit* mit den Klienten ein ähnliches Phänomen: Schädliches Verhalten der eigenen Eltern wird in Schutz genommen (“sie hatten eine schwierige Kindheit”) oder wurde vergessen/verdrängt. Diese Haltung erzeugt in uns unbewusst ein permanentes Spannungsfeld, welches sich meist Gehör durch Körpersymptome verschaffen muss. Inge bringt uns in ihrem neusten packenden Beitrag eindrücklich nahe, was dem Akzeptieren der eigenen Kindheits-Realität im Wege steht. *(nach IOPT)

04. Juni 2020
Was denken Sie? Ist es von Vor- oder Nachteil, sich an seine Kindheit zurück erinnern zu können? Mir war es eigentlich völlig wurscht. Ich war überzeugt, dass ich ein Wunschkind war - das zumindest wurde mir so erzählt und damit war auch klar, dass alles OK in meinem Leben war. Erinnerungen? - Hatte ich keine! Suspekt wurde mir dies erst viel später. Inge gibt uns diesmal einen Einblick in eine ihrer Situationen, als sie ähnliches empfand und zeigt uns auf, welche Logik dahinter stecken kann.

15. April 2020
Sind wir nicht ein wenig wie im Kreuzzug? Ein Kreuzzug gegen Corona - die Krone. Auf einmal befinden wir uns inmitten von zwei Parteien: Den Gläubigen und den Ungläubigen. Falls Sie genug von dieser Polarisierungs-Schlacht haben, dann lade ich Sie zum Lesen dieses Beitrages ein. Sie finden vielleicht Ihre persönliche Inspiration zu (inneren) Friedensgesprächen.

25. März 2020
Wir befinden uns in einer Zeit, wo zwischenmenschlicher Kontakt kriminalisiert wird und wir in weiten Bereichen entmündigt worden sind. Diese eingreifenden Massnahmen gehen auch an mir nicht spurlos vorbei, obwohl ich als erstes in meine gewohnte “Coolness” verfallen bin. Dieser Beitrag ist unseren Überlebensstrategien gewidmet, sie sorgen dafür, dass wir überleben oder uns sicher fühlen können und sie nehmen manchmal eben groteske Formen an...

10. Januar 2020
“Ich habe kein Trauma, weil ich mich daran erinnern müsste!” Mit dieser Überzeugung begann ich meine Weiterbildung in Traumatherapie. In der Realität ist aber meist genau das Gegenteil der Fall: Die Psyche spaltet das traumatische Erlebnis als Selbstschutz ab. Man kann sich also meist gar nicht mehr an das Geschehene erinnern. Zurück bleibt oft das, was wir “Trigger” nennen - der Auslöser um von 0 auf 180 durchzustarten. Inge wird uns in nun in das “Geheimnis” der Macht ihrer Trigger führen...

Mehr anzeigen