Aufstellungen mit Deinem Anliegen

Herzlich Willkommen

 

Ich freue mich sehr, Sie auf meiner Webseite zur Aufstellungsarbeit nach der Anliegenmethode (basierend auf der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie - IoPT) von Prof. Franz Ruppert zu begrüssen. Es ist nicht ganz so einfach in Worte zu fassen, was bei dieser Arbeit in der Praxis abläuft und was sich dabei ereignet.

 

Vom grossen Fragezeichen im Gesicht, Belächeln, Vorbehalt, Ablehnung oder Begeisterung, ist alles dabei wenn es um den Begriff "Aufstellungen" geht. Die Reaktionen sind verständlich und deshalb ist es mir ein Anliegen, auf dieser Webseite so viel Transparenz wie möglich über diese aussergewöhnliche Arbeit zu schaffen, und genau daraus ist dann auch unser Blog mit Sylvia Josko entstanden. Sie tritt die spannende Reise mit viel Mut in einem Selbstversuch an und wird uns laufend von ihren Erlebnissen berichten.

 

Verschaffen Sie sich Ihren eigenen Eindruck und schnuppern Sie doch einfach mal virtuell beim Blog oder auch direkt an einem Seminar rein!

Margrit Senn 

 

Möchten Sie bei einem neuen Blog-Eintrag benachrichtigt werden? Hier können Sie mit einem Klick die Blogs abonnieren.



Blog zur Anliegenmethode

 

Als Margrit und ich im Herbst 2016 "zufälligerweise" aus beruflichen Gründen aufeinandertrafen, ahnte zu diesem Zeitpunkt keine von uns beiden, in welche Richtung unser gemeinsamer Weg gehen würde, zumal der damalige Hintergrund absolut nichts mit dem Thema Aufstellung und Co. zu tun hatte. Um so mehr freuen wir uns jetzt darüber, dass es sich in diese Richtung entwickelt hat.  

 

Der gegenseitigen Symphatie und Offenheit ist es zu verdanken, dass sich unsere Bekanntschaft im Laufe der Zeit immer mehr vertiefte und ich so auch immer mehr über das Thema Aufstellung erfuhr. Da ich mich zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens selber in einer ziemlich schwierigen privaten Lebenssituation befand, begann ich immer mehr, mich für diese Methode zu interessieren. Als Margrit mir anbot, eine Aufstellung durchzuführen, war ich erst etwas zurückhaltend (wer mich kennt, kann sich das nur schwer vorstellen) und sprang irgendwann über meinen Schatten, weil ich Hilfe suchte. Ich bin jetzt sehr froh darüber, denn es hat mir dabei geholfen, vieles klarer zu sehen und manche Dinge besser zu verstehen.  

 

Nach dieser kleinen Einführung möchten wir euch aber nicht länger auf die Folter spannen, wie und vor allem warum dieser Blog entstanden ist. In allererster Linie soll dieser Blog in regelmässigen Beiträgen über die Methode des Aufstellens und deren (positive) Auswirkungen informieren, aber wir möchten auch eine Plattform für all diejenigen anbieten, die Interesse an dieser Methode haben oder bereits Erfahrungen sammeln konnten und sich mit anderen austauschen möchten. Und natürlich möchten wir auch allen Mut machen, sich vielleicht auf die spannende Reise zu sich selbst und dem eigenen Leben zu machen.

 

Für Kommentare, Anregungen und Hinweise findet ihr selbstverständlich eine Kommentarfunktion und wir freuen uns über zahlreiche Rückmeldungen.

 

Wie schon erwähnt, hatte ich mittlerweile bereits selber die Gelegenheit, selber an Aufstellungen teilzunehmen und berichte euch von diesem spannenden Erlebnis und meinen Erfahrungen davon gern in unserem nächsten Beitrag.

 

Also bis bald

 

Sylvia Josko